Schulordnung

A Geltungsbereich

Die Schulordnung wie hier geschrieben gilt für alle Schüler*innen und Lehrer*innen sowie pädagogische Mitarbeiter*innen und sonstige Beschäftigte im Schul- und Ganztagsschulbetrieb der Rosa Parks Grundschule, sowie für alle Besucher*innen derselben.

B Der Umgang miteinander

1. Wir gehen freundlich miteinander um.

  • Wir begrüßen und verabschieden uns freundlich.
  • Wir nehmen Rücksicht aufeinander.
  • Wir hören einander zu.
  • Wir lassen andere ausreden.
  • Wir bewegen uns langsam und leise durch das Gebäude.
  • Bei der Ausleihe der Spielgeräte warten wir vor dem blauen Container und verhalten uns ruhig.

2. Wir verletzen niemanden mit Worten oder Taten.

  • Wir drängeln und schubsen nicht.
  • Wir machen niemandem Angst.
  • Wir beleidigen niemanden.
  • Wir verwenden keine Schimpfwörter.
  • Wenn uns ein Fehler passiert, entschuldigen wir uns.

3. Wir helfen uns gegenseitig.

  • Wir achten auf unsere Mitschüler*innen.
  • Wir geben auch mal etwas ab.
  • Wenn jemand traurig ist, spenden wir Trost.

4. Streit klären wir mit Worten.

  • Wenn wir etwas nicht möchten, zeigen wir es dem anderen durch das „HALT-
    STOPP“ Zeichen.
  • Wenn wir den Streit nicht alleine klären können, wenden wir uns an einen Streitschlichter oder eine Lehrkraft.

5. Wir halten uns an Absprachen.

  • Wir halten unsere Klassenregeln ein.
  • Wir kommen pünktlich zum Unterrichtsbeginn
  • Wenn es klingelt, ziehen wir uns zügig unsere Schuhe an und gehen auf den Pausenhof.
  • Nach der Pause beeilen wir uns und kommen pünktlich zum Unterricht.

 6. Wir achten auf saubere und ordentliche Klassenräume, Flure, Toiletten und Pausenhöfe.

  • Wir gehen vorsichtig mit den Dingen um.
  • Wir malen nicht auf Tische und Stühle.
  • Wir bringen benutzte Spiele, Bücher und Materialien an ihren Platz zurück.
  • Wir halten die Toiletten sauber.
  • Wir werfen Abfall in den Mülleimer.
  • Wir beschädigen keine Pflanzen auf dem Schulhof.
  • Wir verstecken keine Kleidungsstücke und Schuhe anderer Kinder.
  • Die ausgeliehen Spielgeräte bringen wir zurück in den Spielecontainer

C Sonstiges

1. Waffen, Feuerwerkskörper, Drogen und alkoholische Getränke mitzubringen ist verboten (Erlass des Kultusministers vom 29.06.1977).

2. Besucher/innen müssen sich grundsätzlich im Sekretariat oder beim Hausmeister anmelden. Der Besuch von Kindern ist nur in Ausnahmefällen möglich und muss mit einer Lehrkraft, pädagogischen Mitarbeiter oder einem Mitarbeiter des Ganztagsangebotes vereinbart sein.

3. Die Kinder werden bis zum blauen Tor gebracht bzw. von dort abgeholt, sofern nicht anderweitig mit einer Lehrkraft, pädagogischen Mitarbeiter oder einem Mitarbeiter des Ganztagsangebotes vereinbart.

4. Das Verlassen des Schulgebäudes während der Unterrichtszeit (inkl. der Betreuungsstunde der verlässlichen Grundschule) sowie während des Ganztagsangebotes ist nicht gestattet, da kein Versicherungsschutz außerhalb der Schule besteht. Schüler/innen, die nicht an der Betreuungsstunde bzw. dem Ganztagsangebot der Grundschule teilnehmen verlassen die Schule mit dem Ende des Unterrichts nach Aufforderung durch eine Lehrkraft bzw. einen der erwachsenen Mitarbeiter der Grundschule.

5. Das Rauchen ist auf dem gesamten Schulgelände (auch vor dem blauen Tor, bis hin zu den Pollern) verboten.

6. Die Nutzung von Mobiltelefonen und Smartphones ist während der Unterrichtszeit nicht gestattet. Die Nutzung ist nur nach vorheriger Absprache mit einer Lehrkraft für dringende Absprachen mit Erziehungsberechtigten gestattet.

7. Das Mitbringen und die Nutzung von elektronischen Geräten durch die Schüler sind, nur nach vorheriger Absprache mit Mitarbeitern der Schule, für schulische Zwecke erlaubt.

D Maßnahmen bei Verstößen gegen die Schulordnung

1. Bei Verstößen gegen die Schulordnung kann eine Lehrkraft oder die Klassenkonferenz gemäß §61 NSchG " entsprechend geeignete Erziehungsmittel anwenden.

  • Bei wiederholten oder schweren Verstößen beantragt die Klassenleitung nach §61 NSchG eine Klassenkonferenz zur Festsetzung einer Ordnungsmaßnahme und/oder Erziehungsmaßnahme.
  • Bei Verstößen gegen die unter C 6 und C 7 getroffenen Bestimmungen ist es Lehrkräften und Mitarbeitern als erzieherisches Mittel gestattet, das elektronische Gerät bis zum Ende des Schultages einzuziehen und in Verwahrung zu nehmen. Bei wiederholten Verstößen kann es bis zur Abholung durch die Erziehungsberechtigten in Verwahrung genommen werden.
  • Die Schule übernimmt keine Haftung für den Verlust oder Diebstahl von Wertsachen oder sonstigem Eigentum von Schüler*innen. Die Haftung für verwahrte Gegenstände wird ebenfalls ausdrücklich ausgeschlossen.E Schlussbemerkung

Diese Schulordnung gilt auf einstimmigen Beschluss der Gesamtkonferenz vom 31.5.2016 und kann auf Antrag der Gesamtkonferenz ergänzt oder abgeändert werden.